Anbieter besuchen

Studiengang des Monats (2012 - 2015)

private Studienberatung

wie funktioniert ...

... Duales Studium?
... Fernstudium?
... Berufsbegl. Studium?

Jetzt informieren und bewerben!

Die Monate Mai, Juni, Juli und August stehen im Zeichen vielfältiger Recherchen und Aktivitäten von Studieninteressierten. Informieren und bewerben Sie sich jetzt!

Das Wintersemester startet bei den meisten Hochschulen zwischen dem 1. September und dem  1. Oktober. Es wird jetzt höchste Zeit, sich über den Studienwunsch klar zu werden. Lassen Sie sich dazu u.a. von der Studiengangsuche im gph-Studienportal inspirieren.

Wenn Sie wissen, was Sie studieren wollen und welche Hochschulen Sie in Ihre engere Wahl gezogen haben, nutzen Sie die vielfältigen Informationsangebote der privaten Hochschulen. Die Termine für Infoabende, Tage der offenen Tür, Schnuppertage, online-Informationsveranstaltungen usw. finden Sie auf den Webseiten der privaten Hochschulen. Unter private Hochschulen finden Sie alle privaten Hochschulen in Deutschland und die Verlinkung zu den jeweiligen homepages.

Wenn Sie sich für einen Studiengang und eine Hochschule (evtl. auch mehrere Hochschulen) entschieden haben, müssen Sie sich für den jeweiligen Studienplatz bewerben. Viele Hochschulen bieten dazu ein online-Verfahren an. Mit der Bewerbung müssen Sie auch noch weitere Unterlagen einreichen, z.B. solche, die über Ihre Hochschulzugangsberechtigung Auskunft geben.

Von den meisten Hochschulen werden Sie nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen zu einem Auswahlverfahren eingeladen, welches zumeist aus einem schriftlichen Aufnahmetest und einem persönlichen Bewerbungsgespräch besteht.

In der Regel erfahren Sie dann relativ zeitnah von den Hochschulen, ob Ihnen ein Studienplatz angeboten wird. Falls Sie keinen Studienplatz erhalten haben, lassen Sie sich nicht entmutigen und fragen bei anderen Hochschulen nach. Häufig besteht noch bis Ende August die Möglichkeit, einen Studienplatz zu erhalten. Denn erst dann besteht auf Seiten der Hochschulen völlige Klarheit, ob auch wirklich alle zugelassenen Bewerber einen Studienvertrag unterschrieben und sich immatrikuliert haben und ob in einem Nachrückverfahren nicht noch freie Studienplätze besetzt werden können.